Fahrverbot: Wie lange ist der Führerschein weg?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen

Wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält, muss mit Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog rechnen. Diese können aus einem Bußgeld oder Punkten in Flensburg bestehen. Je nachdem, wie schwer der jeweils begangene Verstoß war, kann außerdem ein Fahrverbot drohen.

Fahrverbot: Wie lange kann es andauern?
Fahrverbot: Wie lange kann es andauern?

In diesem Fall muss der betroffene Verkehrssünder seinen Führerschein für eine gewisse Zeit abgeben und darf entsprechend keine Kraftfahrzeuge auf öffentlichen Straßen führen. Einige Autofahrer fragen sich daher bei einem Fahrverbot, wie lange es überhaupt verhängt werden kann. Die Antwort darauf gibt es im Ratgeber.

Wie lange dauert ein Fahrverbot? Die wichtigsten Fragen & Antworten

Wie lange dauert ein Fahrverbot, wenn ich mir eine Ordnungs‌widrigkeit geleistet habe?

Je nach Schwere der Ordnungswidrigkeit können 1, 2 oder 3 Monate Fahrverbot verhängt werden.

Für welche Dauer kann ein Fahrverbot bei einer begangenen Straftat verhängt werden?

Nach einer Straftat kann ein Fahrverbot für eine Dauer von bis zu 6 Monaten andauern.

Wie lange dauert es, bis ich ein Fahr‌verbot antreten muss?

Wenn Sie als Ersttäter gelten, können Sie innerhalb eines Zeitraums von 4 Monaten selbst entscheiden, wann Sie ein Fahrverbot antreten. Als Wiederholungstäter müssen Sie Ihren Führerschein an dem Datum abgeben, welches im Bußgeldbescheid angegeben ist.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen

Weiterführende Ratgeber zur Dauer von einem Fahrverbot

Fahrverbot: Wie lange es verhängt wird, ist abhängig von der Schwere des Verstoßes

Fahrverbot: Wie lange es dauert, bis Sie wieder ein Kfz bewegen dürfen, hängt von der schwere Ordnungswidrigkeit bzw. der Straftat ab.
Fahrverbot: Wie lange es dauert, hängt von der Schwere der Ordnungswidrig­keit bzw. der Straftat ab.

Wie bereits erwähnt, richten sich die jeweiligen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog danach, wie schwer die begangene Zuwiderhandlung war. Genauso verhält es sich bei einem Fahrverbot damit, wie lange es ausgesprochen wird. Außerdem muss unterschieden werden, ob es sich bei der Regelmissachtung um eine Ordnungswidrigkeit oder um eine Straftat handelte.

Daraus ergeben sich die folgenden Optionen:

  • Haben Sie sich eine Ordnungswidrigkeit geleistet und ein Fahrverbot aufgebrummt bekommen? Gemäß § 25 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) kann dieses Verbot für eine Dauer zwischen 1 und 3 Monaten verhängt werden.
  • Sie haben eine Straftat im Verkehr begangen und fragen sich bei dem daraufhin ausgesprochenen Fahrverbot, wie lange es dauert? Die Antwort darauf befindet sich in § 44 Absatz 1 des Strafgesetzbuches (StGB) und lautet: bis zu 6 Monate lang.

Bedenken Sie: Bei Straftaten entscheidet stets das zuständige Gericht über ein zu verhängendes Fahrverbot und wie lange es letztendlich andauern soll. War die von Ihnen begangene Zuwiderhandlung so schwer, dass dadurch Zweifel über Ihre Fahreignung entstanden sind, kann Ihnen stattdessen auch die Entziehung der Fahrerlaubnis drohen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Fahrverbot: Wie lange ist der Führerschein weg?
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen