Hauptuntersuchung versäumt – Wann Punkte in Flensburg fällig werden

„Mein Auto muss bald zum TÜV“ – diese Aussage kommt jedem Kraftfahrer nur allzu bekannt vor. Der Technische Überwachungsverein (TÜV) kümmert sich in der Regel darum, dass die notwendige Hauptuntersuchung (HU) am KFZ ordnungsgemäß vorgenommen wird.

Die HU-Untersuchung ist Pflicht.
Die HU-Untersuchung ist Pflicht.

Diese findet normalerweise alle zwei Jahre statt. Seit 2010 ist die Abgasuntersuchung zudem in die KFZ-Hauptuntersuchung integriert. Vorher wurde sie ausschließlich separat durchgeführt.

Mit welchen Strafen Sie rechnen müssen, wenn Sie den TÜV überziehen und ob ein solches Vergehen mit Punkten in Flensburg geahndet wird, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Bußgeldkatalog Hauptuntersuchung

VergehenBußgeldPunkte
Abgasuntersuchung: Fristen überzogen
2-4 Monate15 €
4-8 Monate25 €
mehr als 8 Monate60 €1
Hauptuntersuchung: Fristen überzogen
2-4 Monate15 €
4-8 Monate25 €
mehr als 8 Monate60 €1

Bußgeldrechner Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung: Fristen, Kosten & Bestandteile

Wann muss das Fahrzeug zur HU?

So sehen die TÜV-Plaketten aus.
So sehen die TÜV-Plaketten aus.
Um die Sicherheit im Verkehr nicht zu gefährden, müssen alle zulassungspflichtigen Kraftfahrzeuge und Anhänger zur TÜV-Untersuchung.

Bei Fahrzeugen mit rotem Kennzeichen handelt es sich jedoch um eine Ausnahme. Diese sind meist entweder Händler- oder Oldtimerkennzeichen.

Diese müssen laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht durchgecheckt werden. Die bei einer Hauptuntersuchung (HU) geltenden Fristen sehen in Deutschland wie folgt aus:

  • Die HU muss beim Auto nach der Erstzulassung nach einem Zeitraum von 36 Monaten stattfinden, danach alle 24 Monate.
  • Für Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 750 kg gelten die gleichen Vorschriften.
  • Die Hauptuntersuchung bei einem Motorrad oder Leichtkraftrad wird alle 24 Monate durchgeführt.
  • Bei einem Wohnmobil mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg gilt eine Frist von 36 Monaten, bis der TÜV überfällig wird. Danach gilt ebenfalls die 24-Monate-Regelung.
  • liegt das zulässige Gewicht des Wohnmobils jedoch bei bis zu 7.500 kg, dann muss die HU-Untersuchung bereits nach 24 Monaten vorgenommen werden. Dies betrifft auch die Hauptuntersuchung für LKW.
Um die Fristen zur HU nicht zu überziehen, sollten Sie stets auf dem Laufenden bleiben. Den jeweils geltenden Termin können Sie entweder den TÜV-Plaketten oder der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) entnehmen. Der Monat, der auf 12 Uhr steht, ist relevant für die TÜV-Hauptuntersuchung.

TÜV abgelaufen?

TÜV abgelaufen? Das kann teuer werden.
TÜV abgelaufen? Das kann teuer werden.
Wenn Ihr TÜV abgelaufen ist und Sie das Fahrzeug trotzdem im Straßenverkehr führen, werden Strafen fällig. Diese richten sich danach, wie lange Sie den TÜV für Ihr Auto überzogen haben.

Ist die Hauptuntersuchung Ihres PKW beispielsweise seit zwei bis vier Monaten überfällig, dann kommt laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro auf Sie zu. Bei einer überzogenen HU von Ihrem Motorrad gelten übrigens in Deutschland die gleichen Regeln.

Ab dem Moment, in dem Sie die Frist um mehr als zwei Monate überschreiten, wird zudem ein Aufschlag von 20 Prozent bei der nächsten HU fällig.

Sind Sie vier bis acht Monate ohne TÜV gefahren, dann bedeutet dies ein Bußgeld von 25 Euro. Bei einer bereits vor acht Monaten fällig gewesenen Hauptuntersuchung ist ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro noch nicht alles: Zusätzlich erhalten Sie einen Punkt in Flensburg.

Haben Sie die Nachuntersuchung verpasst? Dieses Vergehen bleibt ebenfalls nicht unbestraft: Die Strafe liegt hier bei 40 Euro. Mit Punkten in Flensburg oder gar einem Fahrverbot werden Sie jedoch nicht konfrontiert.

Seit 2012 wird die TÜV-Plakette nicht mehr zurückdatiert. Hatten Sie z. B. im September 2015 einen Termin zur Hauptuntersuchung für Ihr Auto, führen dieses aber erst im Januar 2016 vor, dann liegt der Termin für den nächsten TÜV mit Ihrem KFZ im Dezember 2018.

Wer führt die HU durch?

Auch andere Organisationen führen neben dem TÜV die HU durch.
Auch andere Organisationen führen neben dem TÜV die HU durch.
Die Zeiten, in denen eine Hauptuntersuchung nur vom TÜV durchgeführt wurde, sind vorbei. Mittlerweile können Sie die Prozedur auch von anderen staatlich kontrollierten und anerkannten Prüfungsorganisationen in Deutschland vornehmen lassen. Dazu zählen z. B. KÜS, TÜV Nord, DEKRA, FSP oder GTÜ. In einer speziellen Werkstatt bekommen Sie ebenfalls nach einer positiven Hauptuntersuchung eine Plakette.

In der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sind feste Richtlinien für die HU festgehalten. Es geht dabei beispielsweise darum, wie die möglicherweise festgestellten Mängel von den Verantwortlichen beurteilt werden müssen.

Nach der PKW-Hauptuntersuchung kommt es meist zu einer Besprechung der Ergebnisse, wobei der Fahrer von den zuständigen Sachverständigen über die Risiken und Gefahren informiert wird.

Ein schriftlicher Bericht der HU, in dem die Ergebnisse festgehalten werden, ist stets mit inbegriffen. Bewahren Sie diesen Bericht unbedingt auf, bis Sie das nächste Mal zur TÜV-Hauptuntersuchung müssen.

Was wird bei einer HU untersucht?

Muss Ihr Auto zur Hauptuntersuchung, dann werden dort in der Regel bestimmte Fahrzeugbauteile sowie Fahrzeugsysteme auf Zustand, Sicherheit, Wirkung und Funktion kontrolliert.

Weisen folgende Teile Ihres KFZ bei der Prüfung Mängel auf, dann könnte dies bedeuten, dass Sie erst einmal keine HU-Plakette erhalten, bis diese ausgebessert worden sind:

  • Bremsen
  • Tacho
  • Lenkung
  • Fahrzeugidentifikationsnummer (Fahrgestellnummer)
  • Räder und Reifen
  • Antrieb
  • Zubehör (Verbandskasten, Warndreieck, Warnweste)
  • Aufbau und Fahrgestell
  • Lenkradschloss
  • Scheiben und Spiegel
  • Kennzeichen
  • Beleuchtung und Elektrik
  • Abgas- und Geräuschverhalten
  • Fabrikschild (Typenschild)

Ohne Hauptuntersuchung dürfen Fahrzeuge nicht am Straßenverkehr teilnehmen.
Ohne Hauptuntersuchung dürfen Fahrzeuge nicht am Straßenverkehr teilnehmen.
Bei gravierenden Mängeln kann es durchaus passieren, dass Ihr KFZ die HU nicht besteht und daher als verkehrsunsicher eingestuft wird. In diesem Fall wird es im Straßenverkehr nicht zugelassen und Sie können sich erst einmal von der notwendigen TÜV-Plakette verabschieden.

In der Regel bleibt Ihnen nun eine Zeitspanne von einem Monat, in der Sie dafür zu sorgen haben, dass die Mängel an Ihrem PKW behoben werden. Im Anschluss wird eine TÜV-Nachuntersuchung durchgeführt.

Übrigens: Ob ein Fahrzeug eine TÜV-Plakette erhält, hängt in keiner Weise mit dessen Betriebssicherheit zusammen. Die HU dreht sich ausschließlich um die Sicherheit des Fahrzeuges im Verkehr.

Die Abgasuntersuchung

Eine Untersuchung des Motormanagement- und Abgasreinigungssystems (UMA), wie die Abgasuntersuchung seit 2006 auch genannt wird, ist in der HU mit inbegriffen. Folgende Faktoren müssen gegeben sein, damit an Ihrem Fahrzeug eine UMA vorgenommen werden kann:

  • der Hubraum muss mehr als 50 ccm umfassen.
  • es handelt sich um einen Zweitakt- oder Viertakt-Benzinmotor.
  • die Geschwindigkeit des KFZ liegt bei mehr als 45 km/h.
  • das Fahrzeug wurde zum ersten Mal nach dem 1. Januar 1989 zugelassen.

Bei der Abgasuntersuchung liegt das Augenmerk vor allem auf Katalysator, Einspritzeinlage, Luftfilter und Auspuff. Diese werden auf äußerliche Schäden untersucht. Im Anschluss werden Schadstoffausstoß, Motoreinstellungen sowie Motorwerte genau unter die Lupe genommen.

Eine nicht bestandene AU wird außerdem im Abschlussbericht der HU erwähnt.

Kosten für eine TÜV-Hauptuntersuchung

Vergleichen lohnt sich an dieser Stelle. Teilweise unterscheiden sich manche Angebote um knapp 50 Euro. Wenn Sie sich bereits im Vorfeld bei der jeweiligen Werkstatt informieren und für die bevorstehende Hauptuntersuchung eine Checklist anlegen, dann können Sie bares Geld sparen.

Eine HU inklusive Abgasuntersuchung kostet ungefähr 90 bis 100 Euro. Muss Ihr Motorrad zum TÜV, dann sind Sie mit 65 bis 70 Euro dabei. Eine TÜV-Nachuntersuchung lässt den Gesamtbetrag noch einmal um 12 bis 25 Euro ansteigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...