Richtgeschwindigkeit in Deutschland: Wo gilt sie und für wen?

Die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit im Straßenverkehr ist wohl jedem Kraftfahrer ein Begriff. Schließlich sieht der Bußgeldkatalog Bußgelder, Punkte in Flensburg sowie Fahrverbote bei Geschwindigkeitsüberschreitungen vor. Dennoch ist es wohl nicht die in Deutschland geltende Höchstgeschwindigkeit, um die uns der eine oder andere ausländische Fahrer beneidet, sondern vielmehr die sogenannte Richtgeschwindigkeit.

Was heißt „Richtgeschwindigkeit“? Ist die deutsche Autobahn die einzige Straßenart, auf der sie gilt?
Was heißt „Richtgeschwindigkeit“? Ist die deutsche Autobahn die einzige Straßenart, auf der sie gilt?

Doch was bedeutet „Richtgeschwindigkeit“ genau? Für wen gilt sie und wo? Handelt es sich dabei wirklich nur um ein empfohlenes Tempo? Und gibt es möglicherweise ein spezielles Verkehrszeichen, das die Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn in Deutschland anzeigt? Antworten auf diese Fragen finden Sie im nachstehenden Ratgeber.

Richtgeschwindigkeit: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Was ist unter „Richtgeschwindigkeit“ zu verstehen?

Mit Richtgeschwindigkeit ist ein Tempo von 130 km/h gemeint, welches jedoch lediglich als Empfehlung und nicht als feststehende Vorschrift gilt.

Für welche Fahrzeuge gilt die Richtgeschwindigkeit?

Die Richtgeschwindigkeit richtet sich an Pkw sowie weitere Kfz, die maximal 3,5 Tonnen auf die Waage bringen. Schwere Lkw sind demzufolge davon ausgeschlossen. Mehr dazu hier.

Findet die Richtgeschwindigkeit nur auf deutschen Autobahnen Anwendung?

Nein. Neben Autobahnen zählen außerdem diverse Straßenarten außerhalb geschlossener Ortschaften zu den Strecken, auf denen Richtgeschwindigkeit gelten kann.

Was besagt die StVO zur Richtgeschwindigkeit?

Auch wenn die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) wohl das bekannteste Regelwerk im deutschen Verkehrsrecht ist, beinhaltet sie keine Vorschriften zur Richtgeschwindigkeit. Diese sind in der „Verordnung über eine allgemeine Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen und ähnlichen Straßen“ festgehalten, die auch als Autobahn-Richtgeschwindigkeitsverordnung (Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V) bezeichnet wird.

Diese Verordnung wurde bereits im Jahr 1978 vom Bundesverkehrsministerium erlassen und setzt die Richtgeschwindigkeit auf 130 km/h fest. Weiterhin beschreibt sie dieses Tempo als Empfehlung, nicht als feststehende Vorschrift. Wo genau Richtgeschwindigkeiten gefahren werden dürfen, ist in § 1 der Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V wie folgt definiert:

1. auf Autobahnen (Zeichen 330.1),
2. außerhalb geschlossener Ortschaften auf anderen Straßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind, und
3. außerhalb geschlossener Ortschaften auf Straßen, die mindestens zwei durch Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295) oder durch Leitlinien (Zeichen 340) markierte Fahrstreifen für jede Richtung haben […]“

Zum Anzeigen der Richtgeschwindigkeit ist kein Schild notwendig.
Zum Anzeigen der Richtgeschwindigkeit ist kein Schild notwendig.

Auch wenn häufig von einer „Autobahnrichtgeschwindigkeit“ die Rede ist, kann eine Richtgeschwindigkeit demzufolge auch außerorts auf Landstraßen gelten. Ein spezielles Verkehrsschild, das die Richtgeschwindigkeit anzeigt, ist dabei übrigens in der Regel nicht notwendig. Die Zeichen 380 und 381 können jedoch zum Einsatz kommen, um den Beginn sowie das Ende einer geltenden Richtgeschwindigkeit auf Landstraße, Bundesstraße und Co. anzukündigen.

Bedenken Sie: Sobald ein Schild keine Richtgeschwindigkeit, sondern die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit anzeigt, gilt diese Angabe! Die StVO hat also in diesem Fall mehr Gewicht als die Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V. Sollte ein Verkehrszeichen ein Tempo von 80 km/h vorschreiben und Sie fahren dennoch mit Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn, drohen Ihnen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog.

Für welche Kraftfahrzeuge gilt die Autobahn-Richtgeschwindigkeit?

Welche Richtgeschwindigkeit gilt für Pkw, Lkw und Motorräder auf Autobahnen? Die Antwort auf diese Frage befindet sich ebenfalls in § 1 Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V. Dem genannten Paragraphen zufolge gelten 130 km/h als Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn für Pkw sowie andere Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen. Dies schließt Motorräder ein. Eine Richtgeschwindigkeit für Lkw existiert zwar nicht, allerdings gibt es eine Höchstgeschwindigkeit. Diese liegt bei 80 bzw. 100 km/h.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Richtgeschwindigkeit in Deutschland: Wo gilt sie und für wen?
Loading...
Sie benötigen Ihren aktuellen Punktestand in Flensburg? Jetzt ganz einfach Punkte online abfragen!