Kindersitzpflicht: Wie lange brauchen die Kleinen den Sitz?

In Deutschland ist der Kindersitz ein Muss. Bis wann ist er Pflicht? Die Kindersitzregelung, das heißt, bis wann der Kindersitz Pflicht ist, welches Alter sich für welchen Sitz eignet etc., wird von der Straßenverkehrsordnung (StVO) festgelegt.

Um die Kleinen im Straßenverkehr zu schützen sieht die StVO verschiedene Kindesitz-Typen für Kinder unterschiedlichen Alters vor. Ausschlaggebend ist hierfür jedoch nicht ausschließlich das Alter der Sprösslinge. Deren Größe und Gewicht spielen ebenfalls eine Rolle bei der Kindersitzpflicht. Wer sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Bis wann die Kindersitzpflicht gilt und vieles mehr erfahren Sie in folgendem Ratgeber.

Kindersitzpflicht in Deutschland: Wie lange gilt sie?
Kindersitzpflicht in Deutschland: Wie lange gilt sie?

Kindersitzpflicht: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie lange braucht man einen Kindersitz?

Die Kindersitzpflicht erlischt, sobald das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet oder eine Körpergröße von 1,50 m erreicht hat. Die Kindersitzpflicht ist ein wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherheit.

Bis wann braucht man eine Sitzerhöhung?

Bei der Sitzerhöhung gilt diesbezüglich dasselbe wie beim Kindersitz auch. Wenn das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet oder eine Körpergröße von 1,50 m erreicht hat, endet die Pflicht. Hierbei ist es unerheblich, wie schnell Sie unterwegs sind. Selbst wenn Sie nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren, muss das Kind vorschriftsmäßig gesichert sein. Zusätzlich zur Kindersitzpflicht gilt natürlich die allgemeine Anschnallpflicht.

Bis wann braucht ein Kind einen Kindersitz mit Rückenlehne?

Kinder müssen bis zu einer gewissen Körpergröße und einem bestimmten Gewicht auf einem Kindersitz mit Rückenlehne befördert werden. Ist das Kind mindestens 1,25 m groß und 22 kg schwer, braucht es keine Rückenlehne mehr. Widersetzen Sie sich Verkehrsregeln wie diesen, müssen Sie mit Buß- oder Verwarngeldern und ich manchen Fällen auch mit einem Punkt rechnen.

Welcher Kindersitz ist Pflicht?

Bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres oder dem Erreichen einer Körpergröße von 1,50 m müssen Kinder in Deutschland durch einen geeigneten Kindersitz gesichert werden. Welche Kindersitz-Klasse für welches Alter vorgesehen ist, können Sie dieser Tabelle entnehmen.

Bußgeldtabelle: Kindersitzpflicht missachtet

VerstoßBußgeldPunkte
Kind in Fahrzeug ohne
vorschriftsmäßige
Sicherung mitgenommen
30 Euro
Mehrere Kinder
in Fahrzeug ohne
vorschriftsmäßige
Sicherung mitgenommen
35 Euro
Kind in Fahrzeug
ohne jegliche
Sicherung mitgenommen
60 Euro1
Mehrere Kinder
in Fahrzeug ohne
jegliche Sicherung
mitgenommen
70 Euro1
Kind trotz betriebsbereitem
Airbag auf dem Bei-
fahrersitz auf einer
nach hinten gerichteten Rück-
halteeinrichtung
mitgenommen
25 Euro

Den richtigen Kindersitz auswählen: Worauf kommt es dabei an?

Kindersitz: Pflicht ist es auch, den Kindersitz dem Alter entsprechend auszuwählen.
Kindersitz: Pflicht ist es auch, den Kindersitz dem Alter entsprechend auszuwählen.

Für Kinder ist ein entsprechender Kindersitz im Auto Pflicht. Diese Kindersitzpflicht (nach Alter und Größe des Kindes) trägt einen großen Teil dazu bei, dass die Kleinen sicher im Straßenverkehr befördert werden.

Doch um das auch wirklich zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Sie, entsprechend der Größe und dem Alter des Kindes, den richtigen Kindersitz (z.B. Reboarder) auswählen. Die Pflicht, Kinder im Auto durch einen Kindersitz zu sichern, ist demnach nicht alles.

Den richtigen zu kaufen, ist dabei genauso wichtig. Doch welche verschiedenen Kindersitz-Typen gibt es denn eigentlich? Und für Kinder welchen Alters sind diese jeweils vorgesehen?

Übrigens: Hat das Kind eine Körpergröße von 1,25 m und ein Gewicht von 22 kg erreicht, so kann es auf einem Kindersitz ohne Rückenlehne mitfahren.

Welcher Kindersitz für welches Alter?

Die EU gibt bezüglich der Kindersitzpflicht im Auto Kindersitzklassen vor, die sich jeweils für Kinder verschiedener Alters- und Gewichtsklassen eignen. Die EU-Richtlinie ECE-R 44/04 unterteilt die Kindersitz-Klassen in fünf Klassen.

Tabelle: Kindersitz-Klassen

Kindersitz-KlasseGewicht/Größe des KindesSitzposition
0bis 10 kgquer- oder
rückwärts-
gerichtet:
Babyschale
0 +bis 13 kgrückwärts-
gerichtet:
Babyschale
19 bis 25 kgReboarder
rückwärts-
gerichtet
oder
Kindersitz
vowärts-
gerichtet
215 bis 25 kgReboarder
rückwärts-
gerichtet
oder Sitz-
erhöhung
vorwärts-
gerichtet
322 bis 36kgSitz-
erhöhung
vorwärts-
gerichtet
i-Size (ECE-R 129)bis 105 cmrück- oder
vorwärts-
gerichtet

Die Kindersitz-Klassen richten sich also nach dem Gewicht der Kleinen. Möchten Sie wissen, welcher Kindersitz in welchem Alter Pflicht ist? In diesem Fall können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen, in welchem Alter Kinder welches Durchschnittsgewicht haben.

Tabelle: Durchschnittsgewicht und -größe der Kinder

AlterDurchschnittsgewicht -größe
1 Jahr11 kg
82-83 cm
2 Jahre13-14 kg
91-93 cm
3 Jahre16 kg
100-101 cm
4 Jahre18 kg
107-108 cm
5 Jahre21 kg
114-115 cm
6 Jahre23-24 kg
121 cm
7 Jahre26-27 kg
126-128 cm
8 Jahre30-31 kg
132-134 cm
9 Jahre34 kg
138-139 cm
10 Jahre38 kg
144 cm
11 Jahre43-44 kg
150-151 cm
12 Jahre47-50 kg
155-157 cm

Mittels dieser Tabellen können Sie nun herausfinden, welchen Kindersitz Sie benötigen. Bis zu welchem Alter ist dieser Pflicht? Oder kommt es bei der Kindersitzpflicht lediglich auf die Körpergröße an? Die StVO gibt vor, dass die Pflicht, in einem Kindersitz befördert zu werden, mit der Vollendung des zwölften Lebensjahres oder der Erreichung einer Körpergröße von 1,50 m erlischt.

Ist ein Kindersitz gegen die Fahrtrichtung Pflicht bei Babys und Kleinkindern? Ja, Babys und Kleinkinder bis zu einem gewissen Alter mit dem Kindersitz rückwärts mitzunehmen ist Pflicht.

Kindersitzpflicht missachtet: Welche Maßnahmen können nun folgen?

Wer gegen die Kindersitzpflicht verstößt muss mit einem Bußgeld rechnen.
Wer gegen die Kindersitzpflicht verstößt muss mit einem Bußgeld rechnen.

Wer die Kindersitzpflicht missachtet und ein Kind – oder mehrere – ungesichert oder nicht ausreichend gesichert in einem Kraftfahrzeug befördert, bringt das Kind in Gefahr. Denn: Ob ein Reboarder oder anderer Kindersitz – die Pflicht hat den Sinn, Kinder bei möglichen Unfällen bestmöglich zu schützen. Wird ein Fahrer bei einem Verstoß ertappt, muss er mit einem Verwarnungsgeld oder Bußgeld rechnen. Hat der Führer des Fahrzeugs Kinder allerdings ohne jegliche Sicherung befördert, droht ihm zusätzlich ein Punkt in Flensburg.

Im Auto ist der Kindersitz Pflicht. Und das gilt nicht nur innerhalb Deutschlands. In ganz Europa herrscht Kindersitzpflicht. Bis wann ein Kind durch einen Kindersitz gesichert werden muss, ist in der Regel überall gleich. Zwar weichen die Regelungen in manchen Ländern leicht von den deutschen ab, dennoch haben Sie auch in anderen europäischen Ländern die Pflicht, Kinder bis zu einer gewissen Größe oder einem bestimmten Alter in einem passenden Kindersitz zu befördern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Kindersitzpflicht: Wie lange brauchen die Kleinen den Sitz?
Loading...

Über den Autor

female author icon
Sonja P.

Sonja gehört seit 2019 zum Team von punkte-flensburg.de. Als Redakteurin schreibt sie Ratgeber zu Themen wie Verkehrsverstößen, Bußgeldverfahren und Verkehrserziehung. Sie hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften.