Zulässige Höchstgeschwindigkeit: Wer darf wo wie schnell fahren?

Achtung! Aktuell kommt wieder der alte Bußgeldkatalog zum Einsatz, da sich ein Formfehler in der ursprünglichen StVO-Novelle vom 28. April 2020 eingeschlichen hatte. Am 16. April 2021 einigten sich die Verkehrs­minister­konferenz und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer jedoch über die bisherigen Streitpunkte. Die geplanten Änderungen sollen noch vor der Bundestagswahl am 26. September 2021 in Kraft treten.

Um die Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen zu gewährleisten, müssen sich Kraftfahrer stets an eine bestimmte Höchstgeschwindigkeit halten. Diese richtet sich nicht nur nach der Art der Straße, sondern ebenfalls nach der Art des Kfz. Da Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen beispielsweise im Falle eines Zusammenstoßes weitaus größeren Schaden anrichten können, liegt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für Lkw häufig unter der für Pkw.

Unterwegs mit Lkw, Pkw oder Motorrad: Welche Höchstgeschwindigkeit gilt?
Unterwegs mit Lkw, Pkw oder Motorrad: Welche Höchstgeschwindigkeit gilt?

In diesem Ratgeber informieren wir Sie darüber, für welche Kraftfahrzeuge welche Höchstgeschwindigkeit in Deutschland auf welcher Art von Straße gilt. Darüber hinaus erfahren Sie hier, was auf Sie zukommen kann, wenn Sie die zugelassene Höchstgeschwindigkeit überschritten haben und geblitzt wurden.

Bußgeldtabelle: Höchstgeschwindigkeit mit dem Auto überschritten (innerorts)

Zu schnell gefah­rene km/hBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
bis 1015 €
11 - 1525 €
16 - 2035 €
21 - 2580 €1Hier prüfen
26 - 30100 €1(1 Mo­nat)*Hier prüfen
31 - 40160 €21 Mo­natHier prüfen
41 - 50200 €21 Mo­natHier prüfen
51 - 60280 €22 Mo­nateHier prüfen
61 - 70480 €23 Mo­nateHier prüfen
über 70680 €23 Mo­nateHier prüfen
*Normalerweise wird nur ein Fahrverbot verhängt, wenn innerhalb eines Jahres zweimal eine Geschwindigkeits­überschreitung von 26 km/h oder mehr begangen wurde.
Infos über die geplanten Bußgelder bei einem Tempoverstoß innerorts finden Sie hier.

Bußgeldtabelle: Höchstgeschwindigkeit mit dem Auto überschritten (außerorts)

Zu schnell gefah­rene km/hBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
bis 1010 €
11 - 1520 €
16 - 2030 €
21 - 2570 €1Hier prüfen
26 - 3080 €1(1 Mo­nat)*Hier prüfen
31 - 40120 €1(1 Mo­nat)*Hier prüfen
41 - 50160 €21 Mo­natHier prüfen
51 - 60240 €21 Mo­natHier prüfen
61 - 70440 €22 Mo­nateHier prüfen
über 70600 €23 Mo­nateHier prüfen
*Normalerweise wird nur ein Fahrverbot verhängt, wenn innerhalb eines Jahres zweimal eine Geschwindigkeits­überschreitung von 26 km/h oder mehr begangen wurde.
Infos über die geplanten Bußgelder bei einem Tempoverstoß außerorts finden Sie hier.

Bußgeldtabelle: Höchstgeschwindigkeit mit einem Pkw mit Anhänger oder einem Lkw über 3,5 Tonnen überschritten (innerorts)

Zu schnell gefahrene km/hBußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 20 €
11 - 1530 €
bis 15 (jedoch länger als 5 Minuten)80 €1Hier prüfen
16 - 2080 €1Hier prüfen
21 - 2595 €1Hier prüfen
26 - 30140 €11 MonatHier prüfen
31 - 40200 €21 MonatHier prüfen
41 - 50280 €22 MonateHier prüfen
51 - 60480 €23 MonateHier prüfen
über 60680 €23 MonateHier prüfen
Infos über die geplanten Bußgelder bei einem Tempoverstoß mit dem Lkw innerorts finden Sie hier.

Bußgeldtabelle: Höchstgeschwindigkeit mit einem Pkw mit Anhänger oder einem Lkw über 3,5 Tonnen überschritten (außerorts)

Zu schnell gefahrene km/hBußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 15 €
11 - 1520 €
bis 15 (jedoch länger als 5 Minuten)70 €1Hier prüfen
16 - 2070 €1Hier prüfen
21 - 2580 €1Hier prüfen
26 - 3095 €1Hier prüfen
31 - 40160 €21 MonatHier prüfen
41 - 50240 €21 MonatHier prüfen
51 - 60440 €22 MonateHier prüfen
über 60600 €23 MonateHier prüfen
Infos über die geplanten Bußgelder bei einem Tempoverstoß mit dem Lkw außerorts finden Sie hier.

Bußgeldrechner: Höchstgeschwindigkeit überschritten?

Höchstgeschwindigkeit: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Welche Gesch‌windigkeit ist auf welcher Straße für Autofahrer erlaubt?

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt fürs Auto eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Außerorts dürfen Pkw-Fahrer normalerweise maximal 100 km/h auf dem Tacho haben. Auf der Auto‌bahn gibt es im Regelfall kein Tempo‌limit, sondern eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Grundsätzlich gilt jedoch: Verkehrszeichen können stets eine geringere Gesch‌windigkeit vorschreiben.

Wie schnell kann man in Deutschland fahren, wenn man mit einem Lkw oder einem Pkw mit Anhänger unterwegs ist?

Für Pkw mit angekoppeltem Anhänger oder Lkw ist eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts vorgeschrieben. Außerhalb geschlossener Ortschaften können entweder 80 oder 60 km/h gestattet sein, wobei dies vom Gewicht des jeweiligen Kfz abhängig ist. Mehr dazu lesen Sie hier. Auf Autobahnen gibt es keine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung für Lkw, sofern diese maximal 3,5 Tonnen wiegen. Schwerere Lkw oder Pkw mit Hänger müssen sich im Regelfall an ein Tempolimit von 80 km/h halten.

Wie werden Verstöße gegen die Höchstgeschwindigkeit sanktioniert?

Welche Konsequenzen es im Detail haben kann, in Deutschland gegen die Höchstgeschwindigkeit im Straßenverkehr zu verstoßen, können Sie diesen Tabellen entnehmen. Generell sind ein Buß‌geld zwischen 10 und 680 Euro, ein bis zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahr‌verbot zwischen einem und drei Monaten möglich.

Was die StVO zur Höchstgeschwindigkeit besagt

Vorgaben zur Höchstgeschwindigkeit auf Bundesstraßen, Kraftfahrstraßen und Co. sind in der StVO festgehalten.
Vorgaben zur Höchstgeschwindigkeit auf Bundesstraßen, Kraftfahrstraßen und Co. sind in der StVO festgehalten.

Das Thema Geschwindigkeit behandelt die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) in § 3. Allerdings sind in diesem Paragraphen nicht nur die unterschiedlichen Vorgaben zur Höchstgeschwindigkeit für die verschiedenen Kfz festgehalten, sondern auch allgemeine Vorschriften zum Tempo.

Unter anderem dürfen Sie als Kraftfahrer nur dann mit der maximal erlaubten Geschwindigkeit unterwegs sein, wenn die vorherrschenden Bedingungen günstig sind. Bei schlechten Wetterverhältnissen, wie Regen, Schnee, Nebel oder Hagel, empfiehlt es sich beispielsweise nicht, das Gaspedal durchzudrücken.

Vielmehr sollten Sie Ihr Tempo in einer solchen Situation herunterschrauben, da Sie stets nur so schnell unterwegs sein dürfen, dass Sie das Fahrzeug die gesamte Zeit lang unter Kontrolle haben. Grundlos so langsam zu fahren, dass der übrige Verkehr behindert wird, ist im Übrigen nicht gestattet (§ 3 Absatz 2 StVO).

Bedenken Sie: Bei den Angaben zur Höchstgeschwindigkeit in der StVO handelt es sich ausschließlich um allgemeine Vorgaben. Sobald ein entsprechendes Verkehrsschild ein geringeres Tempo vorschreibt, ist dieses maßgeblich. Dies kann vor allem an Gefahrenstellen, wie beispielsweise kurz vor einer Baustelle oder in der Nähe von Kindergärten und Schulen der Fall sein, weshalb Sie stets die Augen offenhalten sollten.

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt innerhalb geschlossener Ortschaften?

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist innerorts für alle Kraftfahrer dieselbe. Es spielt demzufolge keine Rolle, ob Sie mit einem Motorrad, einem Pkw, einem Bus oder einem Lkw unterwegs sind: Schneller als 50 km/h dürfen Sie innerhalb geschlossener Ortschaften nicht fahren.

Welche Höchstgeschwindigkeit außerorts Beachtung finden muss

Auf einer Kraftfahrstraße gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für Pkw.
Auf einer Kraftfahrstraße gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für Pkw.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften ist grundsätzlich von dem jeweiligen Kfz abhängig. Dabei gibt es drei Möglichkeiten:

  • Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h: Pkw sowie andere Kraftfahrzeuge, die maximal 3,5 Tonnen wiegen
  • Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h: Kfz zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen (außer Pkw), Pkw mit angekoppeltem Anhänger, Lkw und Wohnmobile (auch mit Anhänger), die jeweils höchstens 3,5 Tonnen auf die Waage bringen, sowie Busse (auch mit Anhänger)
  • Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h: Kfz mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 Tonnen, jegliche Kfz mit Anhänger (außer Pkw, Lkw und Wohnmobile, wenn diese jeweils maximal 3,5 Tonnen wiegen) sowie Busse mit Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr vorhanden sind

Die gestattete Höchstgeschwindigkeit auf Bundesstraße, Landstraße, Schnellstraße und Co. richtet sich demzufolge im Regelfall danach, wie viel das jeweils genutzte Kraftfahrzeug auf die Waage bringt. Allerdings gilt auch hier: Auf einigen Straßenabschnitten außerhalb geschlossener Ortschaften kann das allgemeine Tempolimit durch ein Verkehrszeichen herabgesetzt werden. In diesem Fall müssen Sie als Kraftfahrer also langsamer fahren, um nicht geblitzt zu werden. Erst wenn das Ende der zulässigen Höchstgeschwindigkeit durch ein Schild angekündigt wurde, dürfen Sie wieder so schnell unterwegs sein, wie es die allgemeinen Vorgaben gestatten.

Gibt es eine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn?

Und wie schnell kann man auf der Autobahn fahren, ohne ein Bußgeld befürchten zu müssen? Hier gilt eine Besonderheit: Auf vielen Abschnitten gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung, sondern lediglich eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, die als Empfehlung gilt. Diese richtet sich jedoch ausschließlich an Auto- und Motorradfahrer.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für Pkw mit Anhänger sowie Lkw auf der Autobahn liegt bei 80 km/h. Nur in Ausnahmefällen können sich diese beiden eine Tempo-100-Zulassung besorgen und dürfen dann entsprechend maximal 100 km/h fahren. Darüber hinaus gelten 60 km/h als bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, um die Autobahn überhaupt erst befahren zu dürfen. Erreicht Ihr Kfz dieses Tempo aufgrund seiner Bauart nicht, sind Fahrten dort für Sie tabu.

Sie haben die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten?

Überschreiten Sie auf einer Bundesstraße die Höchstgeschwindigkeit, können Bußgelder, Punkte und Fahrverbote drohen.
Überschreiten Sie auf einer Bundes­straße die Höchst­ge­schwin­dig­keit, kann ein Bußgeld fällig werden.

Meist bleibt es nicht bei einem Bußgeld, wenn die Höchstgeschwindigkeit missachtet wurde. Zusätzlich können Temposündern ein bis zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot zwischen einem und drei Monaten drohen. Wie streng die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog genau ausfallen, richtet sich nach mehreren Faktoren:

  • Ereignete sich die Geschwindigkeitsüberschreitung inner- oder außerorts?
  • Mit welcher Art von Kraftfahrzeug waren Sie unterwegs?
  • Um wie viele km/h haben Sie die Höchstgeschwindigkeit überschritten?

Innerhalb geschlossener Ortschaften werden höhere Bußgelder fällig, da das Gefahrenpotenzial dort größer ist. Zudem müssen Lkw-Fahrer sowie Fahrer von einem Pkw mit Anhänger mit strengeren Sanktionen rechnen als beispielsweise Autofahrer, auch wenn es sich um die gleiche Regelmissachtung handelte. Zwischen 10 und 680 Euro Bußgeld können generell bei einem Tempoverstoß anfallen. Detaillierte Infos finden Sie in den Tabellen weiter oben im Ratgeber.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Zulässige Höchstgeschwindigkeit: Wer darf wo wie schnell fahren?
Loading...