Fahren ohne Brille: Sehhilfe vergessen?

Wenn eingeschränkt sehfähige Kraftfahrer ohne Brille Autofahren

Noch bevor eine Person in Deutschland überhaupt eine Fahrerlaubnis erwerben kann, muss sie den Nachweis erbringen, an einem Sehtest teilgenommen zu haben. Schließlich ist ein ausreichendes Sehvermögen essentiell für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr und die damit verbundene Vermeidung von Unfällen.

Fahren ohne Brille: Diese Konsequenzen drohen!
Fahren ohne Brille: Diese Konsequenzen drohen!

Besteht der Betroffene den Test nur mit einer Sehhilfe, wie beispielsweise einer Brille oder Kontaktlinsen, wird diese Tatsache in der Regel auf dem Führerschein eingetragen. In einer solchen Situation ist er dazu verpflichtet, die Kontaktlinsen bzw. die Brille beim Autofahren stets zu tragen. Im Ratgeber erklären wir, was genau in diesem Fall im Führerschein eingetragen wird und wie das Fahren ohne Brille gemäß Bußgeldkatalog geahndet wird.

Eintrag auf dem Führerschein: Wird eine Brille benötigt?

Braucht ein Fahrer eine Brille zum Autofahren, wird dies, wie bereits erwähnt, als Auflage auf seinem Führerschein vermerkt. Auf diese Weise ist es den zuständigen Polizeibeamten bei einer Verkehrskontrolle möglich, herauszufinden, ob der betroffene Fahrer sich an die jeweilige Auflage hält oder sich möglicherweise dem Fahren ohne Brille schuldig macht.

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengefasst, welche Schlüsselzahl welche Auflage für Sie bedeutet:

  • Schlüsselzahl 1 (Der Betroffene braucht eine Sehhilfe und/oder einen speziellen Augenschutz während der Fahrt)
  • Schlüsselzahl 01.01 (Der Betroffene braucht eine Brille während der Fahrt)
  • Schlüsselzahl 01.02 (Der Betroffene braucht Kontaktlinsen während der Fahrt)
  • Schlüsselzahl 01.03 (Der Betroffene braucht eine Schutzbrille während der Fahrt)
Sie wurden im Zuge einer Polizeikontrolle ohne Brille beim Autofahren aufgegriffen? Die Strafe richtet sich nach den jeweiligen Umständen.
Sie wurden im Zuge einer Polizeikontrolle ohne Brille beim Autofahren aufgegriffen? Die Strafe richtet sich nach den jeweiligen Umständen.

Werden Sie trotz dieser Auflagen beim Fahren ohne Brille oder Kontaktlinsen aufgegriffen, kommen unweigerlich Ahndungen aus dem Bußgeldkatalog auf Sie zu.

Je nachdem, welche Umstände außerdem vorlagen, sind außerdem noch weitere Konsequenzen möglich. Wie diese genau aussehen, erfahren Sie im Folgenden.

Autofahren ohne Brille: Was kommt auf Sie zu?

Nicht nur, dass beim Fahren ohne Brille eine Strafe fällig wird – Sie bringen damit sowohl sich selbst als auch andere Verkehrsteil-nehmer möglicherweise in große Gefahr. Werden Sie im Zuge einer Verkehrskontrolle beim Fahren ohne Brille erwischt, sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro vor.

Dies ist jedoch normalerweise nur dann der Fall, wenn Ihr brillenloser Ausflug ohne Schaden ausging. Gefährdeten Sie durch das Fahren ohne Brille beispielsweise den übrigen Verkehr oder verschuldeten sogar einen Unfall im Straßenverkehr, bleibt es in der Regel nicht bei einem Verwarnungsgeld. Vielmehr kann Ihnen in einer solchen Situation schlimmstenfalls eine fahrlässige Körperverletzung gemäß § 229 des Strafgesetzbuchs (StGB) vorgeworfen werden.

Dabei kommt es jedoch stets auf die Umstände im Einzelfall an. Um sicherzustellen, dass Sie erst gar nicht in eine solche Lage geraten, sollten Sie stets eine Ersatzbrille bzw. ein Paar Kontaktlinsen im Inneren Ihres Fahrzeugs parat haben. Vergessen Sie Ihre Sehhilfe eines Tages, sind Sie so auf der sicheren Seite und vermeiden außerdem die Sanktionen für das Fahren ohne Brille. Weiterhin empfiehlt es sich, einem Augenarzt bzw. einem Optiker regelmäßig einen Besuch abzustatten, um Unfälle zu vermeiden. Möglicherweise hat sich Ihre Sehleistung verschlechtert und Sie benötigen daher eine neue Brille.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Fahren ohne Brille: Sehhilfe vergessen?
Loading...