Auto fahren: Tipps zum Üben ohne Führerschein

Schalten, einparken, wenden: Dies und vieles mehr müssen Führerscheinanwärter während ihrer Ausbildung lernen und anschließend in der Prüfung bestenfalls fehlerfrei vorführen können. Wie viele praktische Fahrstunden eine Person absolvieren muss, ist bis auf die Sonderfahrstunden nicht festgelegt. Vielmehr entscheidet hier der Fahrlehrer auf Grundlage des Könnens des Führerscheinanwärters.

Wo kann man das Fahren üben? Diese Frage stellen sich viele junge Menschen.
Wo kann man das Fahren üben? Diese Frage stellen sich viele junge Menschen.

Wenn die praktische Prüfung näher rückt, werden viele baldige Prüflinge jedoch nervös. Sitzt das Einparken wirklich? Kann ich problemlos auch an schwierigen Stellen anfahren? Zur Beruhigung der Nerven würde eine Testfahrt vielleicht nicht schaden.

Doch wo kann man ohne Fahrlehrer Auto fahren und üben, um sich auf die Fahrprüfung vorzubereiten? Das verraten wir im folgenden Ratgeber.

Fahren üben ohne Führerschein: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wo kann man sicher das Autofahren üben?

Ein sicherer Platz zum Autofahren und Üben schwieriger Manöver ist ein sogenannter Verkehrsübungsplatz. Führerscheinanwärter müssen einen Begleiter mitnehmen, der gewisse Anforderungen erfüllen muss. Diese können je nach Verkehrsübungsplatz variieren. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Fahren üben auf einem Parkplatz: Ist das erlaubt?

Möchten Sie als Führerscheinanwärter probeweise Auto fahren und üben, was Sie in der Fahrschule gelernt haben, dann bieten sich öffentliche Parkplätze, ruhige Seitenstraßen oder Feldwege nicht an. Hier ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis nämlich verboten. Auf einem privaten Parkplatz dürfen Sie nur dann üben, wenn dieser nicht öffentlich zugänglich, also etwa mit einem Zaun oder einer Schranke abgesichert ist. Außerdem muss der Eigentümer ausdrücklich zustimmen.

Mit welchen Sanktionen müssen Sie rechnen, wenn Sie unerlaubterweise auf einer Straße oder einem Parkplatz das Fahren üben?

Sowohl Fahrer als auch Halter des Fahrzeugs drohen eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wo kann man ohne Führerschein das Fahren üben?

Mit Ihrem Fahrlehrer dürfen Sie natürlich problemlos über Landstraßen, Autobahnen & Co. fahren, obwohl Sie als Führerscheinanwärter noch keine gültige Fahrerlaubnis besitzen. Ohne den Fahrlehrer an Ihrer Seite gibt es aber nur eine kleine Auswahl von Orten, an denen Sie legal Auto fahren und Manöver üben dürfen. Wo darf man nun also ohne Führerschein das Fahren üben?

Als Führerscheinanwärter Auto fahren: Ist das Üben auf Parkplatz & Co. erlaubt?

Fahren üben: Auf einem privaten Parkplatz ist dies nur unter gewissen Voraussetzungen erlaubt.
Fahren üben: Auf einem privaten Parkplatz ist dies nur unter gewissen Voraussetzungen erlaubt.

Ein einsamer Feldweg, eine ruhige Sackgasse, ein leerer öffentlicher Parkplatz zu später Stunde: Sind das nicht perfekte Orte, um das Autofahren zu üben? Platz gibt es dort genug und andere Verkehrsteilnehmer werden dort nicht gestört. Doch so einfach ist es leider nicht.

Möchten Sie in Deutschland im öffentlichen Raum ein Kraftfahrzeug führen, so benötigen Sie eine gültige Fahrerlaubnis. Auto zu fahren, auch zum Üben, ist dort also nicht erlaubt. Und wie verhält es sich demgegenüber mit privatem Grund?

Dürfen Sie beispielsweise das Autofahren üben auf dem Parkplatz eines Supermarktes oder einer großen Firma? Das ist nur unter den folgenden Umständen erlaubt:

  1. Das private Gelände darf nicht frei zugänglich sein. Es muss beispielsweise mit einem Zaun oder einer Schranke abgesichert sein.
  2. Der Besitzer des Grundstückes muss ausdrücklich zustimmen, dass Sie dort Auto fahren und üben.

Sicher das Autofahren üben auf dem Verkehrsübungsplatz

Möchten Sie das Fahren üben, ist ein Platz geeignet, der extra dafür ausgewiesen ist.
Möchten Sie das Fahren üben, ist ein Platz geeignet, der extra dafür ausgewiesen ist.

Möchten Sie sicher und vor allem legal ohne Fahrlehrer Auto fahren und üben, im Straßenverkehr alles richtig zu machen, sollten Sie eine Übungsfahrt auf einem sogenannten Verkehrsübungsplatz vorziehen. Gegen die Zahlung einer Gebühr können Sie dort Ihre Runden drehen.

Beachten Sie, dass dort die Regeln der Straßenverkehrsordnung gelten. Rechts vor Links und weitere Vorschriften sind also zu beachten. Außerdem müssen Sie ein eigenes Fahrzeug mitbringen. Eines vor Ort auszuleihen ist in der Regel nicht möglich.

Führerscheinanwärter müssen in der Regel mindestens 16 Jahre alt sein, damit sie auf dem Verkehrsübungsplatz Auto fahren und üben dürfen. Des Weiteren müssen sie eine Begleitperson mitbringen, die gewisse Voraussetzungen zu erfüllen hat. Diese können sich je nach Anbieter unterscheiden, weshalb sie sich im Vorhinein darüber informieren sollten.

Viele Anbieter verlangen jedoch Folgendes von der Begleitperson:

  • Vorlage eines gültigen Führerscheins der Klasse B
  • Mindestalter von 20 Jahren
  • Besitz des Führerscheins seit zwei oder drei Jahren

Fahren üben ohne Führerschein: Welche Strafe droht bei Verstößen?

Ohne Führerschein Auto fahren: Wer beim Üben erwischt wird, muss mit einer Sperrzeit rechnen.
Ohne Führerschein Auto fahren: Wer beim Üben erwischt wird, muss mit einer Sperrzeit rechnen.

Die Frage „Wo kann man das Autofahren üben, ohne einen Führerschein zu besitzen?“ haben wir nun ausführlich beantwortet. Was passiert aber nun, wenn Sie sich nicht an die genannten Regeln halten und beispielsweise auf einem öffentlichen Parkplatz oder einem Feldweg am Steuer erwischt werden?

In diesem Fall handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Das ist keinesfalls ein Kavaliersdelikt, sondern stellt eine Straftat dar.

Laut § 21 Abs. 1 Nr. 1 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) müssen Sie, wenn Sie unerlaubterweise Auto fahren und beim Üben erwischt werden, mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr rechnen.

Eine weitere Folge, wenn Sie unerlaubterweise einen Feldweg oder Parkplatz zum Autofahren und Üben für die Fahrprüfung nutzen: Das zuständige Gericht kann zusätzlich eine Sperrzeit ansetzen, innerhalb derer der Betroffene keine Führerscheinprüfung ablegen darf. Er muss dann also noch länger darauf warten, bis er endlich legal Auto fahren darf.

Unerlaubt Auto fahren, beim Üben erwischt: Nicht nur der Fahrer muss mit Konsequenzen rechnen

Nicht nur der Fahrer muss mit einer Strafe rechnen, wenn er unerlaubtes Gelände nutzt, um Auto zu fahren und beim Üben ohne Führerschein ertappt wird. Auch der Beifahrer begeht laut § 21 Abs. 1 Nr. 2 StVG eine Straftat, wenn er

als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Auch hier droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr, wenn Sie unerlaubterweise jemanden ohne gültige Fahrerlaubnis Auto fahren lassen. Zum Üben sollten Sie also besser auf einen Verkehrsübungsplatz zurückgreifen.

Das gilt auch, weil zusätzlich zur bereits genannten Strafe noch drei Punkte ins Fahreignungsregister eingetragen werden. Des Weiteren kann eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) auf den Halter zukommen.

Beachten Sie als Fahrzeughalter außerdem: Wenn Sie einem Führerscheinanwärter Ihr Fahrzeug überlassen, damit er das Autofahren üben kann, und passiert dabei ein Unfall, dann springt zwar die Kfz-Haftpflichtversicherung ein. Allerdings kann sie eine Regressforderung an den Halter des Kfz stellen. Dieser muss dann zumindest einen Teil des Schadens selber zahlen.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Auto fahren: Tipps zum Üben ohne Führerschein
Loading...