SMS am Steuer schreiben: Welche Folgen kann das haben?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen

In der heutigen Zeit werden Mobiltelefone wohl von den wenigsten Menschen noch ausschließlich zum Telefonieren verwendet. Viele nutzen das Smartphone außerdem, um sich über das Wetter zu informieren, um Nachrichten zu lesen oder um SMS bzw. WhatsApp-Mitteilungen zu verfassen. Wer allerdings selbst beim Autofahren nicht auf sein Handy verzichten kann, bringt nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in große Gefahr.

Wann dürfen Sie eine SMS am Steuer verfassen und wann nicht?
Wann dürfen Sie eine SMS am Steuer verfassen und wann nicht?

In diesem Ratgeber erklären wir daher, wann es erlaubt ist, eine SMS am Steuer zu schreiben und wann nicht. Zusätzlich erfahren Sie, welche Sanktionen der Bußgeldkatalog vorsieht, wenn Sie trotz Verbot auf dem Handydisplay herumtippen.

Bußgeldtabelle: SMS während der Fahrt schreiben

VergehenBußgeldPunkteFahrverbot
Benutzung von einem Handy am Steuer100 €1
... mit Gefährdung150 €21 Monat
... mit Sachbeschädigung200 €21 Monat
Benutzung von einem Handy beim Fahrrad fahren55 €

Bußgeldrechner: SMS schreiben beim Autofahren

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen

SMS am Steuer: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Wann ist es erlaubt, eine SMS am Steuer zu schreiben?

Ist der Motor Ihres Kraftfahrzeuges vollständig ausgeschaltet oder Sie nutzen eine Sprachsteuerung während der Fahrt, können Sie normalerweise eine SMS am Steuer schreiben, ohne mit Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog rechnen zu müssen.

Wann ist das SMS-Schreiben beim Autofahren verboten?

Sie dürfen Ihr Handy während der Fahrt in der Regel gar nicht erst in die Hand nehmen. Demzufolge ist es verboten, das Telefon aufzunehmen und anschließend zu halten, um eine SMS zu verfassen, während der Motor des Kfz läuft.

Welche Sanktionen drohen, wenn Sie beim SMS-Schreiben am Steuer erwischt werden?

Schreiben Sie eine SMS am Steuer und werden dabei ertappt, kommen ein Bußgeld von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg auf Sie zu. Entstand dadurch eine Gefährdung, werden 150 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat fällig. Kam es sogar zu einem Unfall, müssen Sie sich auf ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte und ebenfalls ein einmonatiges Fahrverbot einstellen.

SMS am Steuer: Wann eine Strafe droht und wann nicht

Nicht immer ist das SMS-Schreiben am Steuer verboten.
Nicht immer ist das SMS-Schreiben am Steuer verboten.

Die Vorschriften zur Nutzung vom Handy am Steuer sind in § 23 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) definiert. Wann es im Detail verboten ist, eine SMS am Steuer zu schreiben und wann nicht, regelt wiederum § 23 Absatz 1a StVO.

Dort heißt es:

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist, nur benutzen, wenn
1. hierfür das Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird und
2. entweder
a) nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder
b) zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist. […]“

Daraus ergibt sich: Nur wenn Sie eine Sprachsteuerung verwenden oder der Motor Ihres Autos vollständig abgeschaltet ist, dürfen Sie eine SMS am Steuer schreiben. Während Sie fahren, dürfen Sie das Smartphone also nicht aufnehmen oder es in der Hand halten.

Ignorieren Sie diese Vorschriften, kommen die folgenden Sanktionen auf Sie zu:

  • Schreiben Sie eine SMS beim Autofahren, besteht die Strafe aus 100 Euro und einem Punkt in Flensburg.
  • Sollten Sie jemanden dabei gefährdet haben, steigt der Betrag auf 150 Euro an. Hinzu kommen zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.
  • Resultierte sogar ein Unfall aus dem Verfassen einer SMS am Steuer? Ein Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von einem Monat sind hier die Konsequenzen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
SMS am Steuer schreiben: Welche Folgen kann das haben?
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen