Blitzer-Anhänger: Gut getarnt Temposündern auf der Spur

Verkehrskontrollen mit Blitzer-Anhänger: Wann kommt dieser zum Einsatz?
Verkehrskontrollen mit Blitzer-Anhänger: Wann kommt dieser zum Einsatz?

FAQ: Blitzer-Anhänger

Was blitzen Anhänger-Blitzer?

In der Regel kommen Blitzer-Anhänger bei der Dokumentation von Geschwindigkeitsüberschreitungen zum Einsatz. Allerdings besteht bei einigen Modellen auch die Möglichkeit, Durchfahrts- oder Überholverbote zu überwachen.

Wodurch zeichnet sich ein Blitzanhänger aus?

Eine Besonderheit dieser Blitzer ist die sehr robuste Bauweise, die eine Beschädigung durch Vandalismus erschweren soll. Dadurch ist es unter anderem möglich, die Messgeräte mehrere Tage ohne Aufsicht an einem Standort abzustellen und durchgängig Messungen durchzuführen.

Was kostet ein Blitzer-Anhänger?

Städte und Gemeinden müssen für einen Blitzer auf einem Anhänger in der Regel zwischen 120.000 und 150.000 Euro bezahlen. Aufgrund der eingenommenen Bußgelder rentiert sich eine solche Investition allerdings innerhalb von wenigen Jahren.

Anhänger mit Blitz: Was hat es damit auf sich?

Radarfalle im Anhänger versteckt: Am Straßenrand fallen die Messgeräte so kaum auf.
Radarfalle im Anhänger versteckt: Am Straßenrand fallen die Messgeräte so kaum auf.

Sollen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden, bieten sich dafür je nach Ortslage üblicherweise mobile oder stationäre Blitzer an. Darüber hinaus gibt es aber auch semistationäre Messgeräte, die sich als sogenannte Blitzer-Anhänger besonders flexibel einsetzen lassen. Gleichzeitig sind die Systeme mitunter recht unscheinbar, weshalb viele Autofahrer das Messgerät erst erkennen, wenn ein Blitz aus dem Anhänger kommt.

Der mit einem Blitzer ausgestattete Anhänger kombiniert dabei die Vorteile von mobilen und stationären Messgeräten. So lässt sich dieser mithilfe einer Anhängerkupplung an den gewünschten Einsatzort transportieren, um temporär eine Gefahrenstelle zu überwachen. Dort kann der Anhänger-Blitzer bzw. das darin untergebrachte Messgerät dann mehrere Tage Geschwindigkeitsüberschreitungen dokumentieren.

Die stabile Bauweise bietet dabei einen Schutz gegen Vandalismus, sodass eine Beaufsichtigung etwa nachts nicht zwingend notwendig ist. Gleichzeitig erfolgt der Messbetrieb autonom, weshalb auch Standorte für die Geschwindigkeitskontrolle infrage kommen, an denen dies mit mobilen Messgeräten bislang aufgrund der Gefahr für die Beamten der Polizei nicht möglich war. Ein mobiler Blitzer-Anhänger kann zum Beispiel in schwer einsehbaren Kurven, Baustellen oder auf Autobahnen zum Einsatz kommen.

Zu den bekannten Modellen zählen insbesondere:

  • Enforcement Trailer mit POLISCAN FM1 von VITRONIC
  • Enforcement Trailer Semistation mit Traffistar S350 von JENOPTIK 

Übrigens! Der Anwendungsbereich der Blitzer-Anhänger beschränkt sich nicht nur auf Geschwindigkeitsmessungen. So sind darüber hinaus je nach Messgerät auch Mautkontrollen, Kennzeichenerfassungen sowie die Überprüfung von Durchfahrts- oder Überholverboten möglich.

Geblitzt mit Anhänger: Drohen höhere Sanktionen?

Wann löst ein Radar bei einem Anhänger aus?
Wann löst ein Radar bei einem Anhänger aus?

Sind Sie mit einem Gespann – als der Kombination aus einem Zugfahrzeug und einem Anhänger – unterwegs und werden von einem Blitzer erwischt, wirkt sich dies auf die Sanktionen aus. Denn gemäß Bußgeldkatalog drohen für Pkw, die mit einem Anhänger geblitzt werden, die gleichen Konsequenzen wie für Lkw über 3,5 t.

So beginnt das Bußgeld für einen Tempoverstoß bei 30 Euro und kann bis zu 800 Euro betragen. Was konkret droht, wenn aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung ein Blitzer einen Anhänger erwischt, können Sie den nachfolgenden Tabellen entnehmen:

Geschwin­digkeits­über­schreitung mit Pkw und Anhänger (inner­orts)BußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h40 €eher nicht
11 bis 15 km/h60 €eher nicht
bis 15 (jedoch länger als 5 Minuten)160 €1Hier prüfen **
16 bis 20 km/h160 €1Hier prüfen **
21 bis 25 km/h175 €1Hier prüfen **
26 bis 30 km/h235 €21 MonatHier prüfen **
31 bis 40 km/h340 €21 MonatHier prüfen **
41 bis 50 km/h560 €22 MonateHier prüfen **
51 bis 60 km/h700 €23 MonateHier prüfen **
über 60 km/h800 €23 MonateHier prüfen **
Geschwin­digkeits­über­schreitung mit Pkw und Anhänger (außer­orts)BußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h30 €eher nicht
11 bis 15 km/h50 €eher nicht
16 bis 20 km/h140 €1Hier prüfen **
21 bis 25 km/h150 €1Hier prüfen **
26 bis 30 km/h175 €1(1 Monat)*Hier prüfen **
31 bis 40 km/h255 €21 MonatHier prüfen **
41 bis 50 km/h480 €21 MonatHier prüfen **
51 bis 60 km/h600 €22 MonateHier prüfen **
über 60 km/h700 €23 MonateHier prüfen **
* In diesen Fällen kommt nur dann ein Fahrverbot auf Sie zu, wenn Sie sich innerhalb eines Jahres zweimal einen Tempoverstoß von 26 km/h oder mehr geleistet haben und daher als Wiederholungstäter gelten.

Wichtig! Die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Pkw mit Anhänger liegt üblicherweise bei 80 km/h. Fahrzeugführer, die sich dieses Umstandes nicht bewusst sind, riskieren insbesondere auf der Autobahn das Auslösen von einem Blitzer, sodass der Anhänger zu einem Bußgeld führt. Wollen Sie mit dem Anhänger schneller unterwegs sein, besteht die Möglichkeit eine sogenannte 100er-Zulassung zu erwerben und die entsprechende Plakette am Anhänger anzubringen.  

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Blitzer-Anhänger: Gut getarnt Temposündern auf der Spur
Loading...

Über den Autor

Avatar-Foto
Nicole P.

Nicole wurde 2016 Mitglied der Redaktion von punkte-flensburg.de. Seither befasst sie sich unter anderem mit den verschiedenen Aspekten der Verkehrssicherheit, den Vorgaben für Blitzer und den Vorschriften zum Parken.

** Anzeige