E-Scooter im Straßenverkehr: Was ist erlaubt und was nicht?

Sie sind praktisch, leicht und ermöglichen ein müheloses Fortbewegen von A nach B: E-Scooter. Dabei handelt es sich um Elektro-Tretroller, die offiziell als Elektrokleinstfahrzeuge mit Lenk- oder Haltestange bezeichnet werden. Sie werden gänzlich ohne Muskelkraft betrieben und kommen vorzugsweise in Großstädten zum Einsatz.

Zuwiderhandlungen mit dem E-Scooter: Welche Strafe kann drohen?
Zuwiderhandlungen mit dem E-Scooter: Welche Strafe kann drohen?

Doch was ist bei Fahrten mit einem E-Scooter erlaubt und was nicht? Benötigen E-Scooter in Deutschland eine Zulassung für den Straßenverkehr? Und brauchen Sie einen Führerschein, wenn Sie mit einem solchen aufladbaren Tretroller mit elektrischem Antrieb fahren möchten? Im Ratgeber gibt’s die Infos!

Bußgeldtabelle: Allgemeine Verstöße mit dem E-Scooter

Ver­stoßBußgeld
Frei­händig E-Scooter fahren10 €
Zu zweit E-Scooter fahren10 €
E-Scooter ohne Fahrzeug-Identi­fikations­nummer fahren10 €
Fahrzeug oder Anhänger mit dem E-Scooter ziehen10 €
Richtungs­änderung mit dem E-Scooter nicht anzeigen10 €
… mit Gefähr­dung20 €
… mit Unfall­folge25 €
Neben­einander E-Scooter fahren15 €
… mit Be­hinderung20 €
… mit Gefähr­dung25 €
… mit Unfall­folge30 €
An Stellen E-Scooter fahren, an denen dies nicht ge­stattet ist15 €
… mit Be­hinderung20 €
… mit Gefähr­dung25 €
… mit Unfall­folge30 €
Mit kaputter oder ohne Klingel E-Scooter fahren15 €
E-Scooter fahren, obwohl die vorge­schriebene Be­leuchtung fehlt oder kaputt ist20 €
E-Scooter fahren
… ohne Betriebs­erlaubnis70 €
… mit abge­laufener Betriebs­erlaubnis30 €
… ohne Versicherungs­schutz40 €
… ohne Verzögerungs­einrichtung25 €
… obwohl dieser nicht den Sicherheits­anforderungen entspricht25 €

Bußgeldtabelle: Rote Ampel mit dem E-Scooter überfahren

VerstoßBuß­geldPunk­te
Mit dem E-Scooter über eine rote Ampel fahren (unter 1 Sekunde)60 €1
… mit Gefähr­dung100 €1
… mit Unfall­folge120 €1
Mit dem E-Scooter über eine rote Ampel fahren (länger als 1 Sekunde)100 €1
… mit Gefähr­dung160 €1
… mit Unfall­folge180 €1

Bußgeldtabelle: E-Scooter fahren nach dem Konsum von Alkohol

Ver­stoßBuß­geldPunk­teFahr­ver­bot
Bei Fahr­ten mit dem E-Scoo­ter ge­gen die Null-Pro­mille-Gren­ze in der Probe­zeit oder unter 21 Jah­ren ver­sto­ßen250 €1
Bei Fahr­ten mit dem E-Scoo­ter ge­gen die Pro­mille­gren­ze von 0,5 ver­sto­ßen500 €21 Mo­nat
… beim 2. Mal1.000 €23 Mo­na­te
… beim 3. Mal1.500 €23 Mo­na­te
Bei Fahr­ten mit dem E-Scoo­ter alkoho­lisiert den Ver­kehr gefähr­den (ab 0,3 Pro­mille)3Ent­zie­hung der Fahr­er­laub­nis, Geld- oder Frei­heits­stra­fe
Mit mehr als 1,09 Pro­mille E-Scoo­ter fah­ren3Ent­zie­hung der Fahr­er­laub­nis, Geld- oder Frei­heits­stra­fe

Welche Voraussetzungen müssen E-Scooter laut Gesetz erfüllen?

E-Scooter müssen laut Gesetz diverse Voraussetzungen erfüllen.
E-Scooter müssen laut Gesetz diverse Voraussetzungen erfüllen.
Grundsätzlich dürfen ausschließlich E-Scooter mit einer Straßenzulassung im öffentlichen Verkehr genutzt werden. Um eine solche zu erhalten, sieht der Gesetzgeber in Deutschland diverse Voraussetzungen vor, denen die praktischen Elektro-Tretroller gerecht werden müssen.

Damit ein E-Scooter eine Zulassung bekommt, muss er die folgenden Merkmale aufweisen:

  • Er muss mit einer Klingel oder einer Glocke ausgestattet sein.
  • Er braucht zwei Bremsen, die unabhängig voneinander funktionieren.
  • Seine Höchstgeschwindigkeit darf maximal 20 km/h betragen.
  • Um zugelassen zu werden, braucht ein E-Scooter außerdem eine Versicherung.
  • Seine Maximalleistung muss bei 500 Watt liegen.
  • Er muss über eine ordnungsgemäße Beleuchtung verfügen.
  • Zu guter Letzt muss ein E-Scooter eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) haben.
E-Scooter, die 25 km/h oder mehr schaffen, erhalten also in Deutschland keine Zulassung. Bei der benötigten Versicherung muss es sich weiterhin um eine Haftpflicht handeln. Wer eine Teilkasko-Versicherung abschließen möchte, kann dies aber ebenfalls tun. Wenn Sie einen E-Scooter mieten, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass das gute Stück die gerade genannten Voraussetzungen erfüllt und legal im Straßenverkehr gefahren werden darf.

Welche Verkehrsregeln gelten für E-Scooter gemäß StVO?

Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) regelt die Vorschriften auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen und richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer. Demzufolge enthält sie auch Regeln dazu, was mit einem E-Scooter auf der Straße zulässig ist und was nicht. Eine Auswahl dieser Verkehrsregeln sehen Sie hier:

Besteht bei Fahrten mit dem E-Scooter eine Helmpflicht?
Besteht bei Fahrten mit dem E-Scooter eine Helmpflicht?

  • Elektro-Tretroller dürfen ausschließlich auf Radwegen, Radfahrstreifen sowie auf Fahrradstraßen genutzt werden. Nur wenn solche nicht vorhanden sind, dürfen Sie damit auf der Fahrbahn unterwegs sein.
  • E-Scooter dürfen ohne Führerschein gefahren werden. Das Mindestalter für die Nutzung liegt bei 14 Jahren.
  • Als Fahrer von einem Tretroller mit elektrischem Antrieb müssen Sie sich nach den Fahrradampeln richten. Sind keine vorhanden, gelten für sich die regulären Ampeln, an denen sich auch Kraftfahrer orientieren müssen.
  • Zwar besteht bei Fahrten mit dem E-Scooter keine Helmpflicht, empfehlenswert ist der Kopfschutz jedoch allemal.
  • Es ist nicht gestattet, mit zwei E-Scootern nebeneinander zu fahren oder einen Scooter zu zweit zu nutzen – so romantisch dies für manche auch klingen mag.
  • In Bezug auf Alkohol am Steuer gelten bei Elektro-Tretrollern die gleichen Vorschriften wie für Autofahrer. Die Alkoholgrenze in Deutschland liegt bei 0,5 Promille; Fahranfänger in der Probezeit oder unter 21 Jahren müssen sich jedoch an eine Null-Promille-Grenze halten.

E-Scooter: Die wichtigsten Fragen & Antworten

  • Ist bei Fahrten mit dem E-Scooter eine Fahrerlaubnis vonnöten?
    Nein. Elektro-Tretroller zählen zu den Fahrzeugen, die ohne Fahrerlaubnis gefahren werden dürfen. Das Mindestalter für die Nutzung liegt jedoch bei 14 Jahren.
  • Wie schnell dürfen E-Scooter fahren?
    Ausschließlich Elektro-Tretroller, die höchstens 20 km/h fahren können, erhalten eine Zulassung. Fahrten mit einem E-Scooter, der beispielsweise 45 km/h schafft, sind entsprechend nicht gestattet.
  • Kann bei Verstößen mit dem E-Scooter ein Bußgeld fällig werden?
    Da sich die StVO an alle Verkehrsteilnehmer richtet, können die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog jeden treffen – auch E-Scooter-Fahrer. Welche Ahndungen möglich sind, lesen Sie hier.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...