Überholverbot – Wann drohen Punkte beim Überholen?

Wenn Sie das Überholverbot missachten und das Fahrzeug vor Ihnen trotzdem überholen, dann kann es schnell zu einem Unfall kommen. Es macht dabei keinen Unterschied, ob Sie wegen Zeitmangel oder Waghalsigkeit im Überholverbot überholt haben. Auch wenn Sie nur die eigenen Möglichkeiten überschätzt haben – die Strafe bleibt dieselbe.

Auf der Autobahn darf ein Überholvorgang beispielsweise nicht länger als 45 Sekunden dauern.
Auf der Autobahn darf ein Überholvorgang beispielsweise nicht länger als 45 Sekunden dauern.

Welche Sanktionen drohen, wenn Sie sich nicht an das Überholverbot halten und wie viele Punkte in Flensburg für falsches Überholen fällig werden, können Sie folgender Tabelle entnehmen:

Bußgeldkatalog Überholen

VergehenBußgeldPunkteFahrverbot
Überholen im Überholverbot70 €1
... mit Gefährdung250 €21 Monat
... mit Sachbeschädigung300 €21 Monat
Innerorts rechts überholen30 €
Außerorts rechts überholen100 €1
Nach dem Überholen den Überholten beim Einscheren behindert20 €
Seitenabstand beim Überholen nicht eingehalten30 €
... mit Behinderung oder bei unklarer Verkehrslage100 €1
Geschwindigkeit beim Überholtwerden erhöht30 €
Zum Überholen ausgeschert und dadurch den Verkehr behindert80 €1

Bußgeldrechner Überholen

Was Sie beim Überholen beachten müssen

So sieht das Verkehrszeichen zum Überholverbot aus.
So sieht das Verkehrszeichen zum Überholverbot aus.
In § 5 der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist genau festgehalten, an welche Vorschriften Sie sich bei einem Überholmanöver halten müssen. Diese richten sich nicht nur an Überholende, sondern gleichzeitig auch an Fahrer, die überholt werden. Folgende Regeln sind beim Überholen zu beachten:

  • Überholen ist fast ausschließlich auf der linken Fahrbahn gestattet. Das Missachten dieser Vorschrift wird mit 30 Euro geahndet.
  • Die Geschwindigkeit des Überholenden muss um einiges höher sein, als die des Fahrzeuges, welches überholt werden soll. Zudem sollte der Überholvorgang auf Autobahnen nicht mehr als 45 Sekunden in Anspruch nehmen bzw. die Geschwindigkeit des Überholenden sollte stets mindestens 10 km/h höher sein (OLG Hamm, Beschluss vom 29.10.2008, Az.: 4 Ss OWi 629/08). Autofahrer, die sich nicht daran halten, erwartet ein Bußgeld von 80 Euro. Auch ein Punkt in Flensburg wird bei diesem Verstoß fällig. Wenn Sie den entgegen­kommenden Verkehr außerhalb geschlossener Ortschaften durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen blenden, dann werden Sie dem Bußgeldkatalog zufolge mit einem Bußgeld von 10 Euro konfrontiert.
  • Der vorgeschriebene Seitenabstand muss beim Überholen in jedem Fall eingehalten werden. Bei einem mehrspurigen Fahrzeug beträgt dieser einen Meter, bei einspurigen Fahrzeugen anderthalb Meter. Wenn Sie Ihre Geschwindigkeit erhöhen, so müssen Sie den Abstand entsprechend vergrößern. Bei Missachtung kommen 30 Euro auf Sie zu.
  • Eine durchgezogene Linie oder ein Überholverbot bedeuten, dass an dieser Stelle nicht überholt werden darf. Entscheiden Sie sich dazu, Ihren Vordermann trotzdem zu überholen und haben das Überholmanöver nicht vor Beginn der durchgezogenen Linie abgeschlossen, dann droht ein Bußgeld von 70 Euro und ebenfalls ein Punkt in Flensburg.
  • Bei unklarer Verkehrslage zu überholen, stellt eine Gefährdung des überholenden Fahrzeuges sowie des Gegenverkehrs dar. Dementsprechend werden Vergehen dieser Art mit 100 Euro und einem Punkt sanktioniert. Wenn sich der Überholvorgang im Überholverbot abgespielt hat, dann steigt der Betrag auf 155 Euro. Das Überholen bei unklarer Verkehrslage mit zusätzlicher Gefährdung oder Sachbeschädigung wird mit einem Bußgeld zwischen 120 und 145 Euro bestraft. In Einzelfällen kann ein solcher Verstoß außerdem als Straftat nach § 315c des Strafgesetzbuches (StGB) gewertet werden. Eine Geldstrafe, der Entzug der Fahrerlaubnis bis hin zu einer Freiheitsstrafe können die Konsequenz sein.
  • An Fußgängerüberwegen gilt laut StVO ebenfalls ein Überholverbot. Überholen Sie trotzdem und bringen Fußgänger durch Ihr Verhalten in Gefahr, so werden 80 Euro und ein Punkt in Flensburg verhängt.
  • Beim Ausscheren dürfen Sie nachfolgende Fahrzeuge auf keinen Fall gefährden. Der Schulterblick ist in dieser Situation also obligatorisch. Außerdem müssen Sie beim Aus- sowie Einscheren Ihren Fahrstreifenwechsel durch rechtszeitiges Blinken ankündigen. Zuwiderhandlungen werden mit 80 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft.


"Kolonnenspringen" birgt beim Überholen ein großes Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.
„Kolonnenspringen“ birgt beim Überholen ein großes Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.
Wenn ein Kraftfahrer etappenweise eine Kolonne überholt, die sich vor ihm befindet, dann wird dies als „Kolonnenspringen“ bezeichnet. In der Hoffnung, irgendeine Lücke zum Einscheren werde sich ihm schon auftun, bringt er die anderen Verkehrsteilnehmer und sich selbst in Gefahr.

Wird ein anderer Fahrer z. B. zum abrupten Bremsen gezwungen, dann handelt es sich laut § 240 StGB um eine Nötigung im Straßenverkehr. Um eine Gefährdung des Straßenverkehrs kann es sich § 315c StGB zufolge ebenfalls handeln.

Das Unfallrisiko ist bei einem solchen Verhalten besonders hoch. Selbst wenn Sie unter großem Zeitdruck stehen, sollten Sie sich selbst und auch andere Verkehrsteilnehmer nicht einem solchen Risiko aussetzen. Die wenigen Minuten, die Sie durch das „Kolonnenspringen“ gewinnen, stehen in keinem Verhältnis zu den möglichen Konsequenzen.

Auch für Überholte gelten Regeln

Werden Sie von einem anderen Kraftfahrer überholt, dann ist es Ihnen nicht erlaubt, Ihre Geschwindigkeit zu erhöhen. Wenn Sie gegen diese Regel verstoßen, müssen Sie ein Bußgeld von 30 Euro zahlen.

Den Überholenden zu behindern oder den gesamten Überholvorgang zu blockieren, ist ebenfalls verboten. Fahren Sie ein langsameres Kfz, wie beispielsweise einen Traktor oder Lkw, so haben Sie die Pflicht, Ihre Geschwindigkeit an einer geeigneten Stelle zu verringern bzw. rechts ranzufahren, um mehreren folgenden Fahrzeugen das Überholen zu ermöglichen. Missachten Sie diese Vorschrift, so können Sie laut StVO mit einem Bußgeld von 10 Euro belangt werden.

Überholverbot für Lkw

Wie andere Fahrzeuge müssen sich auch Lkw an das Überholverbot halten. Das Schild ist aufgebaut, wie das für Pkw, nur dass auf der linken Seite kein rotes Auto, sondern ein roter Lastkraftwagen abgebildet ist.

Das Überholen im Überholverbot mit dem Lkw wird genauso geahndet, wie bei Pkw-Fahrern. Die Strafen für einen Überholverstoß gelten ebenfalls gleichermaßen für alle Kraftfahrer im Straßenverkehr.

Rechts überholen – erlaubt oder verboten?

Es droht ein hohes Bußgeld, wenn Sie rechts überholen.
Es droht ein hohes Bußgeld, wenn Sie rechts überholen.
Das Bußgeld für rechts überholen innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt 30 Euro. Außerorts müssen Sie mit 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Es existieren jedoch Ausnahmen, in denen es erlaubt ist, rechts zu überholen, ohne mit Sanktionen rechnen zu müssen.

Laut Bußgeldkatalog dürfen Sie rechts überholen, wenn

  • Sie eine Straßenbahn überholen. Bei Schienen, die sehr weit an der rechten Seite verlegt wurden oder in Einbahnstraßen gilt diese Ausnahme jedoch nicht.
  • es zwei markierte Fahrstreifen für eine Richtung gibt. Wenn in diesem Fall außerdem der Verkehr stockt, dann dürfen Sie auch rechts überholen. Diese Ausnahme gilt nur, wenn auf der linken Spur nicht mehr als 60 km/h gefahren werden. Maximal 20 km/h schneller dürfen Sie auf der rechten Seite fahren. Beim Überholen muss eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ausgeschlossen sein.
  • der Verkehr durch Ampeln geregelt ist. In solchen Bereichen, wo sich Linksabbieger zur Fahrbahnmitte hin einordnen müssen oder nebeneinander angebrachte Pfeile in verschiedene Richtungen weisen, ist es gestattet, rechts zu überholen. Einen anderen Fahrer, der sich bereits links eingeordnet hat, dürfen Sie auch innerorts rechts überholen.
  • Sie sich auf der Autobahn oder einer Kraftstraße befinden. Fahrzeuge, die auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahren, dürfen von Abbiegern auch rechts überholt werden. Die abgehenden Fahrstreifen müssen jedoch durch eine breite Linie voneinander getrennt sein. Für Ausfädelungs- oder Verzögerungsstreifen gilt diese Regelung nicht.

Beim Überholen geblitzt?

Wurden Sie beim Überholen geblitzt, so ist es durchaus möglich, dass Sie für zwei Verstöße gleichzeitig belangt werden. Auf der einen Seite müssen Sie mit einem Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen, auf der anderen Seite können Sie für eine Geschwindigkeitsüberschreitung belangt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...