Bußgeldbescheid: Wann eine Mahnung fällig wird

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen

Einen kurzen Moment lang unaufmerksam gewesen und schon ist es passiert: Sie wurden geblitzt. Nach einer Geschwindigkeits­überschreitung oder einem anderen Verstoß gegen das Verkehrsrecht wird in der Regel ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Das mit dem Vergehen verbundene Bußgeld, mögliche Punkte in Flensburg oder ein Fahr­verbot werden Ihnen in einem Bußgeldbescheid mitgeteilt.

Ein nicht gezahltes Bußgeld bringt eine Mahnung mit sich.
Ein nicht gezahltes Bußgeld bringt eine Mahnung mit sich.

Sie haben nach Eintritt der Rechtskraft eine Frist von zwei Wochen, um das Bußgeld zu begleichen. Wird das Bußgeld aus dem Bußgeldbescheid nicht bezahlt, kommt eine Mahnung auf Sie zu. Wie diese die Gebühren aus dem Bußgeldbescheid beeinflusst, wann sie genau verschickt wird und woran es liegen kann, dass Sie eine Mahnung im Briefkasten vorfinden, der scheinbar kein Bußgeldbescheid voranging, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wieso folgt auf den Bußgeldbescheid eine Mahnung?

Die auf den nicht gezahlten Bußgeldbescheid folgende Mahnung soll den Verkehrssünder noch einmal daran erinnern, dass er das geforderte Bußgeld überweisen muss. Etwa sechs Wochen nach Ablauf der Frist wird eine Mahnung versendet, die den zu begleichenden Betrag um ungefähr fünf Euro ansteigen lässt.

Wird das Bußgeld trotz Mahnung nicht gezahlt, wird die Sache an eine Vollstreckungsbehörde weitergeleitet, die schlimmstenfalls eine Erzwingungshaft anordnen kann. Daraus resultieren weitere Kosten, die ebenfalls der betroffene Kraftfahrer tragen muss.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen
Befinden Sie sich in einer finanziellen Notlage und können daher den Bußgeldbescheid bzw. die Mahnung nicht zahlen, bietet es sich an, einen Antrag auf Zahlung des Bußgeldes in Raten zu stellen.

Bußgeldbescheid nicht erhalten: Jetzt Mahnung?

Bußgeldbescheid nicht erhalten, jetzt aber eine Mahnung? Die Gründe dafür sind vielseitig.
Bußgeldbescheid nicht erhalten, jetzt aber eine Mahnung? Die Gründe dafür sind vielseitig.
Sollten Sie in Ihrem Briefkasten anstatt von einem Bußgeldbescheid direkt eine Mahnung vorfinden, ist dies ein Indiz dafür, dass etwas schief gelaufen ist. Die Gründe dafür können vielseitig sein:

  • Da ein Bußgeldbescheid normalerweise per Zustellungsurkunde versendet wird, kann der Briefträger diesen entweder im Briefkasten platzieren oder ihn einer Ersatzperson aushändigen, wenn der eigentliche Empfänger nicht anzutreffen ist. Bei diesem Vorgehen kann es vorkommen, dass der Bescheid verloren geht und Sie noch vor dem eigentlichen Bußgeldbescheid eine Mahnung bekommen.
  • Wenn Sie vor kurzer Zeit umgezogen sind und vergessen haben, einen Nachsendeantrag zu stellen, ist es möglich, dass der Bescheid an ihre alte Adresse geschickt wurde. Aufgrund der nicht möglichen Zustellung ermittelt die Behörde die neue Adresse, an die zwar nicht der Bußgeldbescheid, aber die Mahnung geschickt werden konnte.
Es steht außer Frage, dass auf einen nicht gezahlten Bußgeldbescheid eine Mahnung folgt. Ist dieser jedoch wirklich kein Bescheid vorangegangen, sollten Sie Kontakt mit einem Anwalt aufnehmen und Einspruch bei der zuständigen Behörde einlegen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch ‌gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten:
» Hier kostenlos prüfen