Moped fahren: Mindestalter, Verkehrsregeln & Co.

Vor allem viele auf dem Land lebende Jugendliche sehnen sich danach, endlich selbstständig mobil und nicht mehr auf den Fahrdienst der Eltern angewiesen zu sein, um Freunde zu besuchen oder zum Sporttraining zu gelangen.

Moped fahren mit 15: In vielen Bundesländern ist das mittlerweile möglich.
Moped fahren mit 15: In vielen Bundesländern ist das mittlerweile möglich.

Eine Möglichkeit, früh selbst mit einem motorisierten Fahrzeug am Straßenverkehr teilzunehmen, ist das Fahren eines Mopeds. Welchen Führerschein Sie dafür benötigen, mit welchem Alter dieser gemacht werden darf und welche Verkehrsregeln wichtig sind, wenn Sie Moped fahren, erfahren Sie im Folgenden.

Bußgeldkatalog: Verstöße beim Mopedfahren

VerstoßBußgeldPunkte
Mit einem Moped unerlaubterweise auf einem Radweg gefahren15 €
... mit Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer20 €
... mit daraus resultierendem Unfall30 €
Moped gefahren, ohne einen Helm zu tragen15 €
Mit einem Moped in eine Straße eingefahren, die für Krafträder verboten war (Verkehrszeichen 255 bzw. 260)50 €
Beförderung eines Kindes auf einem Moped, obwohl es keinen Helm trug60 €1

Moped fahren: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ab welchem Alter darf man Moped fahren?

In vielen Bundesländern darf man mit 15 Jahren bereits Moped fahren, da dort eine Absenkung des Mindestalters beschlossen wurde. In Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg und Niedersachsen ist das Mopedfahren jedoch weiterhin erst ab 16 Jahren möglich (Stand Januar 2021). Mehr dazu erfahren Sie hier.

Mit welchem Führerschein dürfen Sie Moped fahren?

Sie benötigen den Führerschein der Klasse AM. Sie dürfen auch mit einem B-Führerschein Moped fahren, da dieser die Klasse AM miteinschließt.

Welche Strafe droht, wenn Sie Moped fahren, ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen?

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis zieht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr nach sich.

Wodurch zeichnet sich ein Moped aus?

Moped fahren: Mit dem B-Führerschein ist das möglich.
Moped fahren: Mit dem B-Führerschein ist das möglich.

Ein Moped ist ein sogenanntes Kleinkraftrad. Dabei handelt es sich um ein Zweirad mit geringer Leistung. Der Begriff „Moped“ setzt sich aus „Motorrad“ und „Pedale“ zusammen und beschreibt ein Fahrrad, welches mit einem Motor ausgestattet ist.

Die Pedale dienen unterschiedlichen Zwecken: um den Motor zu starten, als Fußstütze, zum Bremsen sowie zum Treten, z. B. wenn der Motor nicht mehr funktioniert. Ein Moped hat einen Hubraum von maximal 50 ccm und verfügt über eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h.

Es gibt noch weitere Formen von Kleinkrafträdern, die häufig mit einem Moped verwechselt werden. Dazu gehören:

  • Mofa: Ähnelt dem Moped, darf jedoch maximal 25 km/h schnell sein. Im Gegensatz zum Moped wird zum Fahren kein Führerschein, sondern eine Prüfbescheinigung benötigt.
  • Mokick: Dieses Zweirad hat keine Pedale, sondern Fußrasten. Der Motor wird mithilfe eines Kickstarters gestartet. Wie ein Moped so hat auch ein Mokick eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h.
  • Roller: Im Gegensatz zum Moped hat ein Roller einen freien Durchstieg zwischen Sitz und Lenker. Die Füße werden nicht auf Pedalen oder Fußrasten abgestellt, sondern auf einem Bodenblech.

Welchen Führerschein brauche ich, wenn ich Moped fahren möchte?

Möchten Sie Moped fahren, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse AM. Damit dürfen Sie leichte zwei-, drei- sowie vierrädrige Kraftfahrzeuge führen, welche die folgenden Merkmale aufweisen:

  • Maximale Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Hubraum: maximal 50 ccm
  • Leistung: maximal 4 kW

Moped fahren: Ab welchem Alter ist das erlaubt?

Moped zu fahren ist mit 14 Jahren noch nicht möglich.
Moped zu fahren ist mit 14 Jahren noch nicht möglich.

Grundsätzlich liegt das Mindestalter für den Erwerb des Führerscheins der Klasse AM bei 16 Jahren. In einem befristeten Modellversuch setzten die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen jedoch das Mindestalter auf 15 Jahre herab. So sollten vor allem junge Menschen auf dem Land schneller die Möglichkeit erhalten, selbstständig mobil zu sein.

Seit einer Gesetzesänderung, die Ende November 2019 eingeführt wurde, können nun die Bundesländer selbst entscheiden, ab wann junge Menschen Moped fahren dürfen: schon ab 15 oder erst ein Jahr später.

In den folgenden Bundesländern dürfen Sie schon mit 15 Jahren Moped fahren:

  • Bayern
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

* Stand Januar 2021

Darf man mit einem Autoführerschein Moped fahren?

Wie wir bereits erwähnt haben, dürfen Sie mit einer Fahrerlaubnis der Klasse AM Moped fahren. Auch mit einem Autoführerschein, hierbei handelt es sich um die Klasse B, ist dies erlaubt. Die Klasse AM ist nämlich automatisch in der Klasse B eingeschlossen. Gute Nachrichten also für Autofahrer, die auch gerne mal mit einem Leichtkraftrad, wie etwa einem Roller oder Moped, unterwegs sein möchten.

Seit dem 1. Januar 2011 gibt es bundesweit das Begleitete Fahren (BF 17), welches umgangssprachlich als Führerschein mit 17 bekannt ist. Dürfen junge Menschen mit BF 17 auch Moped fahren? Ja, das ist erlaubt. Sie dürfen Fahrzeuge der Klasse AM, zu der auch Mopeds gehören, ohne Begleitung fahren.

Moped fahren ohne Führerschein: Ist das erlaubt?

Moped fahren ohne Helm: Droht eine Strafe?
Moped fahren ohne Helm: Droht eine Strafe?

Darf man ein Moped ohne Führerschein fahren? Nein, das ist nicht erlaubt. Wie wir bereits erläutert haben, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse AM, wenn Sie ein Leichtkraftrad fahren möchten. Nur ein Mofa mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von maximal 25 km/h dürfen Sie ohne Führerschein fahren. Sie benötigen dafür jedoch eine Prüfbescheinigung.

Doch was geschieht, wenn Sie Moped fahren, ohne den Führerschein der Klasse AM zu besitzen? In diesem Fall handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies wird laut § 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) mit einer Geldstrafe bzw. einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft.

Verkehrsregeln, die Sie als Mopedfahrer beachten müssen

Wenn Sie Moped fahren, gelten auch für Sie die Regelungen der Straßenverkehrsordnung (StVO). Sie müssen sich also, wie alle anderen Verkehrsteilnehmer auch, an Regelungen zu Vorfahrt, erlaubter Höchstgeschwindigkeit, Straßenbenutzung, Abstand etc. halten.

Einige grundsätzliche Dinge müssen Mopedfahrer besonders beachten. Dazu gehört unter anderem die Helmpflicht. Laut § 21a Abs. 2 StVO müssen Fahrer eines Kraftrades, welches über eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h verfügt, während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Wenn Sie Moped fahren, ohne einen Helm zu tragen, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 15 Euro rechnen.

Beachten Sie auch die folgenden Verkehrsregeln, wenn Sie Moped fahren:

  • Mit einem Moped dürfen Sie nicht auf einem Fahrradweg fahren. Ausnahmen gelten nur für Mofas, die maximal 25 km/h schnell fahren kann, wenn sie sich außerhalb geschlossener Ortschaften befindet oder wenn ein Verkehrsschild den Radweg explizit für Mofas freigibt.
  • Vorausschauendes Fahren ist wichtig: Ein Moped wird leicht von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen. Deswegen sollten Mopedfahrer besonders vorsichtig unterwegs sein und mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. Zu gefährlichen Situationen kommt es oft an Kreuzungen, wenn abbiegende Pkw oder Lkw ein Moped nicht wahrnehmen.
  • Richtungswechsel sollten frühzeitig angekündigt werden, damit Autos oder Lkw nicht mehr zum Überholen ansetzen. Vor jeder Fahrt prüfen, ob Blinker und Leuchten funktionieren.

Moped fahren ohne Kennzeichen: Harte Sanktionen drohen!

Wenn Sie Moped fahren, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen, begehen Sie eine Straftat.
Wenn Sie Moped fahren, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen, begehen Sie eine Straftat.

Kleinkrafträder, wie Roller oder Mopeds, müssen Sie nicht bei einer Zulassungsstelle anmelden. Es besteht jedoch die Pflicht, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Als Nachweis dafür dient ein sogenanntes Versicherungskennzeichen. Wenn Sie Ihr Moped fahren, ohne ein solches Kennzeichen zu besitzen, müssen Sie mit entsprechenden Sanktionen rechnen.

Laut aktuellem Bußgeldkatalog beträgt das Bußgeld, wenn Sie ohne Versicherungskennzeichen Moped fahren, 40 Euro. Dabei bleibt es jedoch nicht. Das Fahren ohne gültigen Versicherungsschutz stellt laut den Regelungen des Pflichtversicherungsgesetzes (PflVG) eine Straftat dar. Laut § 6 PflVG gilt Folgendes:

Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Je nach Einzelfall können zusätzlich Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot oder gar die Entziehung der Fahrerlaubnis hinzukommen.

Beachten Sie: Wenn Sie Moped fahren, ohne dass ein Versicherungsschutz besteht, und es zu einem Unfall kommt, dann müssen Sie aus eigener Tasche für den entstandenen Schaden aufkommen.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Moped fahren: Mindestalter, Verkehrsregeln & Co.
Loading...

Sie benötigen Ihren aktuellen Punktestand in Flensburg? Jetzt ganz einfach Punkte online abfragen!