Section Control: Auf die Durchschnittsgeschwindigkeit kommt es an

Im deutschen Straßenverkehr tummeln sich unzählige Blitzer und Geschwindigkeitsmessgeräte, die Raser bei Tempoverstößen überführen sollen. Wer zu viele km/h auf dem Tacho hatte und genau in diesem Moment geblitzt wurde, muss damit rechnen, eine gewisse Zeit später einen Bußgeldbescheid in seinem Briefkasten vorzufinden. In diesem werden ihm die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog mitgeteilt, die aufgrund seiner Geschwindigkeitsüberschreitung fällig werden. Dabei kann es sich um Bußgelder, Punkte in Flensburg sowie Fahrverbote handeln.

Auch wenn das System relativ neu ist, lässt sich die Section Control eher nicht austricksen.
Auch wenn das System relativ neu ist, lässt sich die Section Control eher nicht austricksen.

Eine relativ neue Methode der Geschwindigkeitsmessung ist die Section Control, die auch als Abschnittskontrolle bezeichnet wird. Dabei geht es nicht darum, dass Sie als Kraftfahrer in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit zu schnell waren. Vielmehr wird bei diesem System die durchschnittlich gefahrene Geschwindigkeit auf einer vorher festgelegten Messtrecke ermittelt. Wie das Ganze genau funktioniert, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wo Sie mit einer solchen Abschnittskontrolle in Deutschland rechnen müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Section Control: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Was ist die Section Control?

Die Section Control wird auch als Abschnittskontrolle bezeichnet und ist ein System, mit dem sich die Einhaltung des erlaubten Tempolimits überprüfen lässt.

Wie funktioniert die Section Control?

Bei der Geschwindigkeitskontrolle mittels Section Control wird das Tempo nicht, wie bei einem regulären Blitzer, an einem bestimmten Punkt gemessen, sondern die durchschnittliche Geschwindigkeit auf einer bestimmten Strecke ermittelt. Dazu werden zwei Kontrollpunkte eingerichtet, bei denen das zu messende Kfz inklusive Kennzeichen fotografiert wird. Anhand des zeitlichen Abstands zwischen diesen beiden Punkten wird die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit gemessen. Hat der betroffene Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, werden die Daten an die zuständige Behörde weitergeleitet. Konnte keine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt werden, kommt es automatisch zu einer Löschung dieser Daten.

Wo gibt es die Section Control in Deutschland?

In Deutschland kommt die Section Control bislang lediglich auf der B6 bei Hannover in Niedersachsen zum Einsatz. Nach gut anderthalb Jahren rechtlicher Auseinandersetzungen wegen datenschutzrechtlicher Bedenken bestätigte das Bundesverwaltungsgericht schließlich am 14. November 2020, dass die Abschnittskontrolle mittels Section Control zulässig ist. Ob sich nun weitere Bundesländer für dieses System entscheiden, um Temposünder zu erwischen, bleibt abzuwarten.

Section Control: Funktionsweise der Abschnittskontrolle

Section Control: Eine entsprechende Beschilderung muss darauf hinweisen.
Section Control: Eine Beschilderung muss darauf hinweisen.

Wie bereits erwähnt, kommt bei der Section Control kein herkömmlicher Blitzer zum Einsatz, da nicht das exakte Tempo nicht an einem bestimmten Punkt gemessen wird, sondern die durchschnittliche Geschwindigkeit auf einer vorher festgesetzten Strecke.

Diese ist bei der ersten und bislang einzigen Abschnittskontrolle in Deutschland auf der B6 bei Hannover in Niedersachsen 2,2 km lang.  Nachdem zwei Kontrollpunkte eingerichtet wurden, an denen die passierenden Kraftfahrzeuge inklusive Nummernschild abfotografiert werden, kann die Durchschnittsgeschwindigkeit anhand des zeitlichen Abstands zwischen diesen Punkten bestimmt werden.

Bei einem festgestellten Tempoverstoß durch die Section Control drohen Strafen in Höhe des im Bußgeldkatalog festgeschriebenen Regelsatzes. Die jeweiligen Daten werden demzufolge anschließend an die zuständige Behörde weitergeleitet.

Wichtig: Haben Sie sich an das geltende Tempolimit gehalten, werden Ihre Daten automatisch wieder gelöscht und es kommt nach der Messung durch die Section Control keine Strafe auf Sie zu. Zudem muss auch bei der Abschnittskontrolle ein Toleranzabzug stattfinden (3 km/h bei Geschwindigkeiten unter 100 km/h, 3 Prozent bei Geschwindigkeiten über 100 km/h). Wurde bei der Geschwindigkeitsmessung mittels Section Control keine Toleranz abgezogen, kann dies einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid begründen.

Welche Voraussetzungen müssen bei der Section Control gegeben sein?

Lange Zeit gab es rechtliche Auseinandersetzungen, da angenommen wurde, die Section Control würde dem Datenschutz nicht gerecht werden. Da ohne Ausnahme jedes Kennzeichen erfasst wird und nicht nur die derjenigen Fahrer, die zu schnell unterwegs waren, hieß es, die Section Control sei verfassungswidrig. Aufgrund einer nachträglichen Änderung des niedersächsischen Polizeigesetzes (NPOG) wurde jedoch eine Ermächtigung für Eingriffe in diese Grundrechte geschaffen.

Rechtmäßig ist die Section Control also laut § 32 Absatz 7 NPOG unter folgenden Voraussetzungen:

  • Die Aufnahmen dürfen sich nur auf das Kfz, die Fahrtrichtung, das Kennzeichen sowie Ort und Zeit der Messung beziehen.
  • Fahrzeuginsassen dürfen nicht zu erkennen sein.
  • Es muss eine sofortige automatische Löschung der Daten der Kfz erfolgen, die nicht zu schnell waren.
  • Noch vor dem Einfahren in die Messstrecke muss die Section Control gekennzeichnet sein, etwa durch entsprechende Verkehrsschilder.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Section Control: Auf die Durchschnittsgeschwindigkeit kommt es an
Loading...

Sie benötigen Ihren aktuellen Punktestand in Flensburg? Jetzt ganz einfach Punkte online abfragen!